Wenn sich der Himmel rosa färbt,
wir auf weite Felder blicken
unsere Sorgen mit uns tragen,
sind wir auf dem richtigen Weg.

kurvige Straßen,
vertrauter Geruch:
nach Heu, Tieren und Natur
es duftet nach Freiheit – noch

es braut sich zusammen
unbemerkt,
aber es lässt sich
nicht leugnen
noch ist alles ruhig

Kartenspiele, jeden Tag
Zur gleichen Zeit
Spielen, eine Runde noch
bis die Nacht anbricht und
wir müde sind

Intrigen und Lügen
wohnen in diesem Haus
nie sind wir alleine.

der kühle Geruch des Hauses
findet seinen Ursprung
in euren Herzen.

„morgen noch“, flüstert sie,
„dann fahren wir.“